Die 13. Stunde: Wetterstation, Regen – Teil 2

Niederschlag2Nachdem wir in der letzten Stunde fleißig einen Auffangbehälter gebaut haben, wollen wir in dieser Stunde die zugehörige Programmierung angehen.

Dazu holen wir unseren Becher und überlegen noch einmal was wir messen wollen.

Der längste Alustreifen ist immer im Wasser und soll unser Minuspol sein. Dieser wird mit der Minus Ecke des Calliope verbunden. Die anderen Streifen der Länge nach mit den Ecken 0,1 und 2. Diese Ecken sind jeweils ein Pluspol und so kann das Wasser einen Stromkreis nach dem anderen schließen.

Capture

Steigt nun das Wasser wird zuerst der Streifen 0, dann der Streifen 0 und 1 und zuletzt der Streifen 0, 1 und 2 mit dem Minuspol über das Wasser verbunden.

In der Programmiersprache sind die Ecken als Pin0, Pin1 und Pin2 zu finden. Bei geschlossenem Stromkreis ist dann z.B. der „Pin0 gedrückt“.

Der Calliope soll nun auf dem LED Display den Füllstand anzeigen. Je voller desto mehr LEDs sollen leuchten.  Das brauchen wir eine „Wenn, ansonsten-wenn, ansonsten-wenn, ansonsten“ Abfrage. Das könnte dann so aussehen:

Bevor dann Wasser ins Spiel kommt empfiehlt sich ein Trockenlauf. Dazu kann man mit einem Kabel die Streifen verbinden und so die Programmierung testen.

Viel schöner und detaillierter ist das Ganze in den Code-your.life Unterlagen zu finden…

Regen Teil 2  Code-your.life
Anhand der Becher das Prinzip verdeutlichen. Hilfestellung bei Programmierung geben. Wenn ansonsten wenn,… an die Tafel schreiben. 15
Programmieren in Gruppen. 20
Experimentieren mit Trockenlauf und Wasser 10

 

Nicht vergessen: Wasser in einer Wasserflasche, Strohhalme zum wieder Austrinken und ein paar Lappen.  😉

Advertisements

Die 12. Stunde: Wetterstation – Regen Teil 1

Niederschlag

Nach einem kurzen Exkurs in die Welt der Variablen wollen wir nun wieder zur Wetterstation zurückkommen. Dabei  stützen wir uns wieder auf die Code-your-Life Unterlagen für eine Wetterstation.

Dieses Mal beschäftigen wir uns mit der Messung von Niederschlagsmengen. Zur Motivation habe ich ein fertiges Modell mitgebracht und zeige es am Anfang der Stunde….

Zuerst einmal haben wir überlegt wie denn wohl die Niederschlagsmessung funktioniert. Hier gilt es das Prinzip eines geschlossenen Stromkreises zu verstehen. Dabei kann Strom nicht nur durch Kabel, sondern eben auch z.B. durch Wasser fließen. Dazu habe ich eine animierte Power Point Präsentation vorbereitet.

Dann müssen wir ein wenig basteln. Dazu brauchen wir einen Plastikbecher, Alufolie, ein paar Büroklammern und jede Menge Kabel mit Krokoklemmen. Die Bastelanleitung ist in den Unterlagen für die Wetterstation enthalten. Wir haben die Alustreifen jedoch nicht geklebt, sondern einfach über dem Rand des Bechers umgeknickt und mit einer Büroklammer festgesteckt. Das hält besser. Außerdem haben wir nur vier Streifen verwendet, da wir ansonsten nicht genug Kabel für alle Gruppen hatten ;-).

Programmiert wird dann wieder in der nächsten Stunde…..

Thema  Unterlagen  Dauer
Einleitung Niederschlagsmessung. Zeigen eines fertigen Modells mit Wasser. 10
Wie funktioniert die Messung? Was ist ein Stromkreis?  Stromkreis 10
Basteln des Auffangbehälters  Code-your-Life 25